Wildpinkler, Falschparker und aggressives Verhalten – die Bilanz der Stadtpolizei

Die beiden Veranstaltungen verliefen ruhig und ohne grössere Zwischenfälle.
© Stapo SG
Am Sonntag enden die Olma und der Herbstjahrmarkt. Die beiden Veranstaltungen verliefen laut Stadtpolizei St.Gallen ruhig und ohne grössere Zwischenfälle.

Der Herbstjahrmarkt und die Olma fanden vom 12. bis 22. Oktober statt. Wie die St.Galler Stadtpolizei mitteilt, ist es zu keinen grösseren Zwischenfällen gekommen, weshalb eine positive Bilanz gezogen wird.

Aggressive Personen und tätliche Auseinandersetzungen

Gesamthaft wurden weniger Interventionen als in den Jahren vor der Pandemie verzeichnet. «Dies, obwohl es insbesondere an den Wochenenden sehr viele Besucherinnen und Besucher hatte», schreibt die Stadtpolizei in einer Mitteilung.

Es musste 16 Mal wegen aggressiver Personen interveniert werden, zudem wurde die Stadtpolizei zu 13 tätlichen Auseinandersetzungen gerufen – es kam jedoch zu keinen Zwischenfällen mit schweren Verletzungen. Weiter wurden 48 Ordnungsbussen wegen öffentlichen Urinierens ausgestellt.

Weniger Parkbussen

Auch im Bereich Verkehr zieht die Stadtpolizei St.Gallen eine positive Bilanz. Während beim Güterbahnhof St.Fiden meist schon am Vormittag alle Parkplätze belegt waren, standen im Breitfeld jederzeit noch mehrere hundert Parkplätze zur Verfügung.

Im Umfeld des Veranstaltungsortes wurden weniger Bussen wegen Falschparkens ausgestellt; wurden im vergleichbaren Jahr 2022 bis am Sonntagmorgen 571 Fahrzeughalterinnen oder Fahrzeughalter gebüsst, so waren es in diesem Jahr 336.

Vermisste Personen

Weiter erbrachte die St.Galler Stadtpolizei diverse Hilfeleistungen wie beispielsweise bei betrunkenen Personen oder Personalienerhebungen für private Sicherheitsdienste. Ebenso waren die Einsatzkräfte als Ansprechperson für die Besuchenden vor Ort und halfen bei Fragen oder Problemen weiter.

Während der elf Tage wurden einige Personen – insbesondere Kinder – als vermisst gemeldet, wie die Stapo mitteilt. Alle Personen konnten innert kurzer Zeit wieder aufgefunden und den Angehörigen oder Begleitpersonen übergeben werden. Über Sachbeschädigungen liegen bislang keine Meldungen vor.

(Stapo SG/red.)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 22. Oktober 2023 12:23
aktualisiert: 22. Oktober 2023 12:28
studio@radiofm1.ch