Zeigt her eure körpereigenen Discokugeln

Model Kodii Leigh hat den Trend «Disco Tits» perfektioniert.
© Facebook/Kodii Leigh
«Disco Tits» seien in der aktuellen Festivalsaison der letzte Schrei, findet die «Cosmopolitan». Klebt man sich die Brüste mit Glitzersteinen voll, kann man sich das Shirt gleich sparen. Praktisch, oder?

«Wer braucht Kleider, wenn er Glitzer haben kann?», fragt sich die «Cosmopolitan» und zeigt verschiedene Frauen und einen Mann, die dem Trend «Disco Tits» bereits folgen. Sei man umringt von tausenden schwitzenden Menschen, sei man sicherlich froh, wenn man so wenig Stoff wie möglich tragen könne.

Sich wie eine «magische Meerjungfrau» fühlen

Den perfekten Weg, sich «Disco Tits» zu verpassen, gibt es gemäss der «Cosmopolitan» nicht. «Alles, was du tun musst, ist deine Brüste in Glitzer und Strasssteinen zu wälzen, bis du dich wie eine magische Meerjungfrau fühlst.» Egal, wie man vorgehe - man steche am Schluss aus der Masse heraus.

«Promis sind nichts dagegen»

Auch die «Allure» ist begeistert vom «Mode»-Trend. Das Coachella-Festival in der Wüste Kaliforniens sei von «Disco Tits» dominiert worden. Mit glitzernden Brüsten werde man garantiert fotografiert, «Prominente mit durchschnittlicher Kleidung sind nichts gegen dich, wenn du so herumläufst».

Well that was an interesting afternoon to say the least ??✨✨✨@partyhairuk #glitterhair #glittertits @lanadolannn ✨✨

A post shared by Ashleigh Anderson ? (@ashbandicoot_) on


Laurien Gschwend
veröffentlicht: 26. April 2017 06:33
aktualisiert: 26. April 2017 06:33