Nigel Kennedy wechselte mit Trennung der Eltern zur Geige

Nigel Kennedy griff nicht zum Cello, sondern zur Geige, als sich sein Vater davonmachte. Damit erfüllte er den Wunsch seiner Mutter (Archiv)
© Keystone/DPA dpa/FLORIAN SCHUH
Der britische Stargeiger Nigel Kennedy ist durch die Trennung seiner Eltern zu seinem Instrument gekommen. Das erzählte der 59-Jährige in einem «Welt am Sonntag»-Interview.

«Weil mein Vater Cellist war, dachte meine Mutter, ich müsste allein deshalb gut mit einem Streichinstrument umgehen können. Als er uns verliess und sich nach Australien davonmachte, wollte sie dann auf keinen Fall mehr ein Cello im Haus haben. Deshalb wechselte ich zur Violine.»

Kennedy, der am 28. Dezember 60 Jahre alt wird, gilt als Enfant terrible der Klassik-Szene und feiert damit grosse Erfolge.

veröffentlicht: 26. Dezember 2016 10:29
aktualisiert: 26. Dezember 2016 11:49
studio@radiofm1.ch