Ambrosetti gewinnt Swiss Jazz Award 2018

Der Tessiner Trompeter und Flügelhornist Franco Ambrosetti hat am Sonntagabend für sein Lebenswerk in Ascona den Swiss Jazz Award 2018 bekommen. Sein Lebenswerk sei allerdings noch lange nicht vollendet, sagte der 76-Jährige in seiner Dankesrede. (zVg)
© Pressebild
Der Tessiner Trompeter und Flügelhornist Franco Ambrosetti hat im Rahmen des Festivals JazzAscona am Sonntag den Swiss Jazz Award entgegengenommen. Der Preis sei ein Höhe- aber kein Endpunkt, sagte der 76-Jährige. «Ich habe noch viele begeisternde Projekte vor mir».

Die Auszeichnung, die von Radio Swiss Jazz in Zusammenarbeit mit JazzAscona und dem Patronat des Migros Kulturprozents vergeben wird, «würdigt eine der grössten Persönlichkeiten des Schweizer Jazz, welche auch auf internationalem Parkett grösste Anerkennung geniesst», wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

«Dieser Preis krönt einen jahrelangen Weg. Hierfür danke ich euch», sagte Ambrosetti bei der Verleihung. «Meine Musik findet hier jedoch noch kein Ende. Ich werde weiter experimentieren und habe noch viele begeisternde Projekte vor mir».

Der studierte Ökonom und musikalische Autodidakt begann seine professionelle Laufbahn im Alter von 20 Jahren in Mailänder Jazzclubs sowie im Zürcher «Africana». Er gilt heute als «Grandseigneur des Schweizer Hardbop». Franco Ambrosetti hat neben seinen Live-Auftritten Filmmusik komponiert und mehr als 30 Jahre lang eine eigene Jazzsendung von Radio RSI produziert.

An der Preisverleihung, welche im Rahmen eines Konzertes stattfand, nahmen der Gemeindepräsident von Ascona Luca Pissoglio, der künstlerische Leiter von JazzAscona Nicolas Gilliet und der Vertreter der Leitung von Radio Swiss Jazz Severo Marchionne teil.

veröffentlicht: 25. Juni 2018 12:12
aktualisiert: 25. Juni 2018 12:41
studio@radiofm1.ch