Rheintaler Gugge holt sich Ski-Star an die Drums

Sofia Goggia feiert mit der Gugge aus dem Hinterforst.
Sofia Goggia feiert mit der Gugge aus dem Hinterforst.
© zVg.
Die Guggenmusik Güggigässler aus dem Hinterforst holt sich Star-Power an die Drums. Bei einem Auftritt in Garmisch-Partenkirchen spielt die Super-G-Zweite Sofia Goggia mit den Rheintalern.

Für Sofia Goggia war es ein super Tag: Nach ihrem komplizierten Knöchelbruch konnte sie am Samstag in Garmisch endlich wieder antreten – und wurde bei ihrem Comeback gleich Zweite. Natürlich musste das gefeiert werden.

«Goggia lief nach dem Rennen mit dem ganzen Team der Italiener bei uns vorbei», sagt Fabian Holenstein von der Guggenmusik Güggigässler. Holenstein: «Unser Italiener in der Gugge sprach sie sofort an und schon stand sie an den Drums.»

Die 26-Jährige konnte auch abseits der Piste überzeugen. «Sie hat Rhythmus im Blut. Das braucht man sicher auch fürs Skifahren. Noch ein bisschen üben und dann könnte sie sofort eine Zweitkarriere bei einer Gugge machen», sagt Holenstein.

Werbung

Goggia ist nicht die erste Skifahrerin, die sich von der Spielfreude einer Gugge aus dem FM1-Land hat anstecken lassen. Im Januar 2017 dirigierte Lindsey Vonn die Amriswiler Glöggli Clique – ebenfalls in Garmisch.

René Rödiger