Hat der Samichlaus drei Punkte für die Espen im Säckli?

Kann sich der FC St.Gallen am Mittwoch für die Niederlage im Oktober gegen Yverdon revanchieren?
© Keystone
Am Mittwoch trifft der FC St.Gallen im heimischen Kybunpark auf den Aufsteiger aus Yverdon. Die Espen können mit einem Sieg gegen die Waadtländer den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Eigentlich wäre die Partie ja am Sonntagnachmittag über die Bühne gegangen. Die Schneemassen verhinderten dies jedoch. Nun geht es für den FC St.Gallen also am Mittwochabend – dem Samichlaus-Tag – gegen den Aufsteiger aus Yverdon zur Sache.

Tabellenspitze in Sicht

Die St.Galler Fans hoffen allerdings nicht auf Nüssli und Mandarinli vom Chlaus, sondern auf einen Sieg. Das Motto ist also klar: «Samichlaus du liebe Ma, chani bitte hüt drüü Pünkt ha?» Mit einem Sieg könnten die Espen Servette überholen und sich den dritten Tabellenplatz sichern. Zudem könnte man YB überholen, wenn die Berner ihr Nachholspiel vom Mittwoch verlieren. Damit auch Leader Zürich überholt werden könnte, müssten die Grün-Weissen mit sieben Toren Unterschied gewinnen. Die Zürcher haben allerdings noch ein Spiel weniger bestritten, da auch ihre Partie vom Wochenende gegen Winterthur dem Schneetreiben zum Opfer fiel.

St.Gallen hat noch eine Rechnung offen

Die Chancen, dass der Samichlaus-Esel tatsächlich einen Sieg für die Espen im Gepäck hat, stehen mehr als gut. Immerhin ist man in der heimischen Arena weiterhin makellos. Hinzu kommt, dass Yverdon keines seiner letzten sechs Spiele gewinnen konnte.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Zudem haben die St.Galler noch eine Rechnung mit dem Aufsteiger offen. So ging das erste Aufeinandertreffen der beiden im Oktober mit 0:1 an die Waadtländer. FCSG-Spieler Christian Witzig erinnert sich an die Partie: «Sie haben flinke Stürmer und sind defensiv massiv gestanden». Es sei Qualität da. Auch Trainer Peter Zeidler betont an der Medienkonferenz: «Wir haben in dieser Saison zwei verdiente Niederlagen kassiert. Eine davon im Cup – und eine gegen Yverdon.» Trainer Zeidler sieht dies jedoch nicht als Hindernis, sondern als Ansporn. «Wir haben gezeigt, dass wir die Qualität haben, um solche Spiele zu gewinnen», sagt Zeidler deutlich.

Steht Görtler in der Startelf?

Der Espen-Coach hat personell gesehen die Qual der Wahl. Zwar stehen die Langzeitverletzten Fazliji, Guidotti und Von Moos nicht zur Verfügung und auch bei Mambimbi und Sutter steht der Einsatz auf der Kippe, aber sonst kann er aus dem Vollen schöpfen. Zudem dürfte Captain Lukas Görtler sein Comeback in der Startelf geben. Görtler feierte bei der Niederlage gegen Basel in der letzten Runde sein Comeback nach langer Verletzungspause.

FM1Today tickert den Match am Mittwochabend wie immer live.

veröffentlicht: 6. Dezember 2023 09:04
aktualisiert: 6. Dezember 2023 09:07
studio@radiofm1.ch