Crash zwischen fünf Autos in Buchs: Vier Verletzte – darunter zwei Kinder

In Buchs sind am Donnerstag fünf Autos ineinander gekracht. Dabei wurden vier Personen verletzt, darunter auch zwei Kinder. Ob der Schnee schuld an dem Crash ist, ist noch unklar.

Auf der Autobahn N13 von Sargans in Richtung St.Gallen krachten am Donnerstag um 17.25 Uhr fünf Autos ineinander, wobei vier Personen verletzt wurden. An vier Autos entstand Totalschaden, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Ein Unfall mit Folgen

Eine 32-jährige Autofahrerin hatte die vor ihr bremsenden Fahrzeuge zu spät entdeckt. Ihr Auto geriet beim Versuch auszuweichen, ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke, wie es heisst. Durch den Aufprall rollte das Auto sowohl über den Überhol- als auch den Normalstreifen und kam quer auf dem Normalstreifen zum Stillstand.

Ihr Unfall löste eine Folgekollision mit insgesamt vier weiteren Autos aus. Die 32-jährige Frau, ein 6-jähriger Bub und ein 10-jähriges Mädchen wurden leicht verletzt. Eine 51-jährige Frau erlitt unbestimmte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte alle Personen ins Spital.

An vier der fünf Autos entstand Totalschaden, zudem entstand Sachschaden an der Umgebung im Wert mehrerer zehntausend Franken.

«Schnee ist selten schuld»

«Ob sich der Unfall aufgrund des Schneefalls ereignete, ist schwierig zu sagen», sagt Hanspeter Krüsi, Polizeisprecher der Kantonspolizei St.Gallen, auf Anfrage. Seit Donnerstagabend um 16.30 Uhr sei es auf St.Galler Kantonsgebiet zu 23 Verkehrsunfällen gekommen. «Der Schnee an sich ist nur selten schuld. Viele Leute sind schlicht zu wenig aufmerksam, indem sie beispielsweise am Handy sind, und halten den nötigen Abstand nicht ein.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(lag)

veröffentlicht: 19. Januar 2024 14:26
aktualisiert: 19. Januar 2024 14:33
studio@radiofm1.ch