Prince starb an einer Überdosis Schmerzmittel

Keystone
Der US-Popstar Prince ist an einer versehentlichen Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl gestorben. Das teilte der zuständige Gerichtsmediziner am Donnerstag auf Twitter mit.

Der Tod des Sängers wurde in der Mitteilung als Unfall deklariert. Das synthetische Opioid Fentanyl wird als Schmerzmittel benutzt und gilt als besonders riskant. Die Gefahr einer Überdosierung ist sehr gross.

Die Musiklegende war am 21. April im Alter von 57 Jahren gestorben. Prince war noch am Tag vor seinem Tod von einem Arzt behandelt worden. Zuvor hatten US-Medien zudem berichtet, dass der Popmusiker sich von einem weiteren, auf Arzneimittelabhängigkeit spezialisierten Arzt, hatte behandeln lassen sollen, bevor er in den Paisley Park Studios kollabiert in einem Aufzug entdeckt worden war.

Nach früheren Polizeiangaben wies die Leiche des Sängers keine Spuren einer Verletzung auf. Die Ermittler gingen auch nicht von Suizid aus.

(SDA)

Prince Rogers Nelson investigation results attached pic.twitter.com/CMt6lQSGxJ

— Midwest Medical Exam (@MidwestMedExam) 2. Juni 2016


David Scarano
veröffentlicht: 2. Juni 2016 18:17
aktualisiert: 2. Juni 2016 21:18