Pink-Fan bekommt Baby während Konzert

Die Geburt der Tochter dauerte gerade mal so lange wie ein Hit von Pink.
Die Geburt der Tochter dauerte gerade mal so lange wie ein Hit von Pink.
© EPA/JOE CASTRO
Dieses Neugeborene wollte das Konzert von Pink nicht verpassen. Prompt während dem ersten Hit kam es auf die Welt und bescherte der Mutter ein etwas anderes Konzertfeeling.

Sängerin Pink hätte zur Eröffnung ihres Konzerts in Liverpool keinen passenderen Hit als «Get the Party started» wählen können. Die Zeilen «I'm comin' up so you better get this party started» fand auch die ungeborene Tochter von Denise Jones passend. Die Wehen setzten bei der hochschwangeren Frau kurz vor dem Song ein, schreibt das britische Newsportal Echo. Die Zeit reichte jedoch nicht für eine Fahrt ins Spital - bereits vier Minuten nachdem Pink die Bühne betreten hatte, konnte die frischgebackene Mutter ihre Tochter im Arm halten.

Die junge Mutter bedankt sich auf Twitter bei den Sanitätern, die beim Konzert vor Ort waren. Gleichzeitig sagt sie gegenüber dem Echo, dass sie zwar etwas enttäuscht sei, das Konzert verpasst zu haben aber dennoch natürlich überglücklich sei. Der Name des Mädchens wird sie immer an ihren speziellen Geburtsort (und das erste gratis Konzert im Leben) erinnern. Anstatt Dolly Louise hat die Mutter ihrer Tochter nun den Namen Dolly Pink gegeben.

Achtung schwangere Frauen - dieser Hit kann Wehen auslösen:

Sarah Lippuner