Laut in den Freitagabend

Der Freitagabend hat am Openair St.Gallen einiges bereit gehalten. Nach der Jas Crew, Bilderbuch und George Ezra folgte der Headliner: Die Toten Hosen. Die Stimmung brannte. Zwei Bandmitglieder vergnügten sich nach dem Konzert sogar auf dem Zeltplatz.

Nach dem heftigen Regen kam noch einmal die Sonne raus und wärmte Seelen und Festivalherzen. Das Programm versprach viel. Von ruhiger, fröhlicher Musik bis hin zu lautem, rockigem Sound.

Die Festivalbesucher liessen sich die Laune nicht verderben und genossen nach dem Regen die Sonnenstrahlen. Beim Song «Did you hear the rain» von George Ezra begann es erneut zu regnen.

Viele warteten aber auf den Headliner Die Toten Hosen. Die Stimmung kochte, als die Band die Bühne betrat und loslegte. Pyros wurden gezündet, laut mitgesungen und getanzt. Die Toten Hosen lassen bei vielen Erinnerungen an früher aufleben, neue und alte Songs wurden gespielt.

Die Toten Hosen from Tagblatt Online on Vimeo.

Campino und Andi waren nach dem Konzert noch auf dem Zeltplatz unterwegs. Dort tranken sie Schützengarten mit den Festivalbesuchern. Sichtlich gut gelaunt liessen die Alt-Punks ihren Abend ausklingen. In welchem Zelt die beiden zu Besuch waren, konnten wir leider bisher nicht in Erfahrung bringen.

Nach den Hosen konnten sich die Besucherinnen und Besucher auf Alan Walker, Breitbild und Justice freuen. Justice gab noch einmal einen guten Energieschub als Abschluss der Live-Auftritte. Die Leute verausgabten sich ein letztes Mal, bevor es dann in die Bars oder in den Bacardi Dome ging.

(str)

Stefanie Rohner
veröffentlicht: 1. Juli 2017 07:30
aktualisiert: 1. Juli 2017 13:56