Hinter der Bühne beten die Stars

Grosse Künstler sich oft sehr auf ihren Glauben konzentriert.
© iStock
Popstars haben alles, was sie sich wünschen. Was viele von den schönen, reichen und berühmten Leuten auch haben: Einen tiefen Glauben. So zum Beispiel Justin Biber, Lady Gaga oder Adel Tawil.

Justin Biber als Beispiel ist immer wieder in ein Gebet vertieft und findet so Ruhe: «Ich kann die Verbindung spüren und weiss, dass da etwas ist.» Auch Lady Gaga ist ein Leben ohne ihren Glauben schwer vorstellbar. Hinter der Bühne bedankt sich Lady Gaga für die grosse Chance, die sie bekommen hat. Im Song «Judas» besingt die Künstlerin das Verhältnis zwischen Gut und Böse.

Auch auf die Songs hat der Glaube Einfluss. Dies ist schon seit Jahrhunderten Tradition. So sollen Menschen leichter den Zugang zum Beten finden. Adel Tawil hat mit seinem Song ein solches Gebet geschaffen:

Xavier Naidoo hingegen kritisiert immer wieder die Katholische Kirche und steht dazu: «Die Kirche hat mit Glaube nichts mehr zu tun», sagt der Künstler. Katy Perry verarbeitete ihre Erfahrungen in einem Bibel-Camp: «Ich musste dort gegen Homosexualität beten. Das geht einfach nicht.»

"GuW 437 Gott in der Popmusik
17. Juli 2019 - 08:39

"GuW 437 Gott in der Popmusik

Play

«GuW 437 Gott in der Popmusik BEITRAG 2» von FM1.
17. Juli 2019 - 08:39

«GuW 437 Gott in der Popmusik BEITRAG 2» von FM1.

Play
«GuW 437 Gott in der Popmusik BEITRAG 3» von FM1.
17. Juli 2019 - 08:39

«GuW 437 Gott in der Popmusik BEITRAG 3» von FM1.

Play
Raphael Rohner
veröffentlicht: 8. April 2018 10:15
aktualisiert: 25. April 2018 11:50