Ed Sheerans neue Platte ist da

Ed Sheeran freut sich sicher auch über sein neues Album.
Ed Sheeran freut sich sicher auch über sein neues Album.© Keystone/Ennio Leanza
Nicht einen, zwei oder drei, gleich 22 Künstlerinnen und Künstler hat Ed Sheeran auf sein neues Album «No. 6 Collaborations Project» gepackt. Lange wurde es sehnsüchtig erwartet. Seit Freitag ist es überall erhältlich. Wir haben ein Ohr voll genommen. Ausserdem: Hier kannst du alle Songs hören.

Zu Beginn stellen wir uns die wirklich wichtige Frage: Sieht Ed Sheeran hier gerade sein neustes Album?

View this post on Instagram

Friday x 📸 @zakarywalters

A post shared by Ed Sheeran (@teddysphotos) on

Ob dies der Fall ist, lässt sich nicht so ganz beantworten. Was aber klar ist: Das neue Album ist nur so gefüllt mit Prominenz. Bruno Mars, Camila Cabello oder auch Justin Bieber sind nur einige der Namen. Mit dem 25-jährigen Bieber hat er bereits einen Song veröffentlicht. Vielleicht denkst du jetzt «Who cares?». Naja, fast so heisst auch die Single: «I Don’t Care.»

Die Schweizer Charts dachten sich dann aber «We care». Gleich nach der Veröffentlichung stieg er auf Platz 1 der Charts ein. Mittlerweile ist er auf der Nummer 4 anzutreffen. Auf Youtube brach der Song sogar den Rekord für die meisten Aufrufe innerhalb der ersten 24 Stunden (FM1Today berichtete). Doch Ed kommt nicht nur mit Justin aus, sondern noch mit 21 anderen Künstlern. Und zusammen mit diesen zeigt er sich auch einmal von einer komplett anderen Seite. So zum Beispiel mit R&B-Sänger Bruno Mars und Countryrock-Star Chris Stapleton. «Blow» heisst die Single, die einem ziemlich wortwörtlich wegbläst.

Damit ist aber nicht genug. Ed Sheeran ging auch zusammen mit Rapper 50 Cent oder Latino-Sängerin Camila Cabello ins Studio. Auffallend beim neuen Album ist der Anteil an Rap. Dieser liegt bei mehr als 50 Prozent. Vielfach sind die Songs eine Kombination aus typischem Sheeran-Style und einem Rap-Part. Damit fährt Ed Sheeran eine für viele Fans neue Schiene. Was für viele nach den letzten drei Studioalben (+, x und ÷) erstaunlich ist, gab es schon auf der EP «No. 5 Collaborations Project». Auch dort rappte der Brite.

Für alle Sheeran-Fans: keine Angst. Das Album ist nicht nur Rap. Es gibt auch ruhigere Songs, zum Beispiel «Put It All On Me» zusammen mit der britischen Sängerin Ella Mai oder «Beautiful People», bei welchem Ed mit Khalid zusammenspannt.

Das etwas andere, neue Ed-Sheeran-Werk (sozusagen ein Gemeinschaftswerk von vielen Künstlern) kannst du dir hier anhören und dir deine eigene Meinung bilden:

(ham)