«Intim und ehrlich» – Paul Palud aus Heiden über Sieg am Bandxost

Quelle: TVO

Er ist 19 Jahre alt, hat im Frühling die Matura abgeschlossen und kommt aus Heiden: Der frisch gekürte Bandxost-Gewinner Paul Palud. Im Interview mit FM1Today erzählt er von Zukunftsplänen und welches Kompliment ihn besonders freut.

Paul Palud beschreibt seine Musik als eine Mischung aus Jazz, Chanson, Pop, Rock und Alternative. Und genau dieser Mix schien der Bandxost-Jury gefallen zu haben, denn der 19-Jährige hat am Samstagabend den Musikcontest für Newcomer gewonnen.

Es war nicht die erste Teilnahme für den jungen Musiker: «Ich habe bereits im vergangenen Jahr an den Vorrunden teilgenommen. In diesem Jahr wollte ich es nochmal probieren – dass ich als Sieger nach Hause gehe, hätte ich aber nicht erwartet.» Das Gefühl sei immer noch überwältigend, sagt er.

Die beiden Songs «Herz über Kreuz» und «Rampenlicht» haben Paul Palud und seinen Bandmitgliedern – Yara Prina, Petar Papuciev und Juri Rytz – letztlich zum Sieg verholfen.

Wie es sich anhört, wenn der 19-Jährige den Song «Herz über Kreuz» im Alleingang auf seiner Ukulele performt, siehst du im Video.

Quelle: TVO/Tiziana Castauro/Cynthia Sieber/FM1Today

«Verschmelze mit meiner Leidenschaft»

Nach seinem Gewinn wartet auf den Bandxost-Gewinner eine lange To-do-Liste: «Ich freue mich aber auf alles, was kommt, beispielsweise auf die Festival-Tour im kommenden Sommer – besonders auf den Auftritt am Clanx», so Palud. Insgesamt wird der Newcomer an neun Festivals spielen.

Musik als Therapie

Auch wenn die Zeit intensiv wird, ist Palud gespannt. Musik begleitet ihn seit seinen Kindheitstagen. Mit gerade einmal sechs Jahren begann der Heidler mit Klavierunterricht. Später kamen das Gitarre- und Ukulele-Spielen dazu.

«Ich spiele jeden Tag Klavier oder schreibe Songs. Wenn ich am Klavier sitze, verschmelze ich mit meiner Leidenschaft – der Musik», so der 19-Jährige und fügt an: «Ich vergesse jeweils alles um mich herum.»

Die Musik sei für ihn wie eine Art Therapie oder ein Freund, dem er alles erzählen könne. Palud beschreibt seine Songs gerne als «intim und ehrlich». Feedback wie «du hast mich mit deiner Musik berührt» freue ihn jeweils besonders.

Mit dem Sieg des Bandxost ist für ihn der Startschuss in seine Musikkarriere gefallen. Eine Vision, wie seine Zukunft auszusehen hat, habe er jedoch nicht: «Es ist eine riesige Chance, die ich nutzen werde. Ich will einfach so viel wie möglich machen – in verschiedenen musikalischen Bereichen und mit verschiedenen Menschen.»

«Habt einfach Spass»

Wenn auch du mit dem Gedanken spielst, dich für den Bandxost anzumelden, gibt Palud den Tipp: «Es wird kein spezifisches Genre oder Niveau gewünscht, in diesem Jahr war von Rap über Rock und Swing alles mit dabei. Meldet euch einfach an und habt Spass, das ist das Wichtigste.»

Wie Palud das Finale erlebt hat und wo er Inspiration für neue Songs findet, siehst du im Video.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 28. November 2023 19:05
aktualisiert: 4. Januar 2024 13:46
studio@radiofm1.ch