Hydrant umgefahren und abgehauen – zwei Ortschaften ohne Wasser

Gleich zwei Ortschaften waren wegen des Unfalls ohne Wasser.
© Kapo SG/Symbolbild
Einen riesigen Schaden gab es am Freitagabend bei einem Unfall in Niederglatt. Jemand hat einen Hydranten umgefahren. Darauf trat Wasser aus und zwei Ortschaften waren einige Stunden ohne Wasser. Die Polizei sucht Zeugen.

Plötzlich war der Wasserdruck gegen 20.45 Uhr weg. Sofort ging der Alarm bei der Wasserkooperation Oberuzwil los.

Eine Ulterhaltsfirma machte sich auf die Suche nach der Ursache. Gegen 21.15 Uhr entdeckte ein Angehöriger der Feuerwehr Region Uzwil zufällig, dass an der Strasse Städeli ein Keller mit Wasser vollgelaufen war.

Die Feuerwehr rückte sofort aus – und fand dabei raus, wieso der Wasserdruck weg war: Ein beschädigter Hydrant.

Laut Kantonspolizei St.Gallen dürfte der Hydrant von einem unbekannten Fahrzeug touchiert worden sein. Äusserlich war der Hydrant kaum beschädigt, das Wasser trat im Innern aus.

Von dort lief das Wasser auch in den Serverraum einer Firma und hinterliess einen Millionenschaden. Die Ortschaften Bichwil und Riggenschwil waren zudem mehrere Stunden ohne Wasser.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Personen, die Angaben zum unbekannten Fahrzeug oder Unfallverursacher machen können.

(Kapo SG/red.)

veröffentlicht: 2. Dezember 2023 11:03
aktualisiert: 2. Dezember 2023 11:03
studio@radiofm1.ch