«Am Mittag ist der Schnee weg»: Kybunpark bald parat für den FCSG

Quelle: FM1Today / Céline Stieger

Der FC St.Gallen spielt am Mittwochabend gegen Yverdon. Das Spiel wurde am Wochenende verschoben, weil fast 30 Zentimeter Schnee auf dem Rasen lagen. Selbst die Rasenheizung nützt da nichts. Wie die Greenkeeper den Rasen für Mittwoch vorbereiten, siehst du im Video.

Am Mittwochabend findet das Spiel des FC St.Gallen gegen Yverdon statt. Wegen zu viel Schnee musste das Spiel am Wochenende verschoben werden.

«Alles, was über fünf Zentimeter ist, bringt man in so kurzer Zeit nicht weg», sagt Ivan Bonderer, Head-Greenkeeper beim FC St.Gallen. Deswegen sei die Entscheidung auch zügig gefallen. Bei diesen Schneemassen und der Grösse des Fussballfeldes hätten die Mitarbeitenden des FC St.Gallen mindestens 60 Tonnen wegschaufeln müssen.

Rasenheizung hilft nur bedingt

Von den 29 Zentimetern Schnee sind inzwischen noch fünf Zentimeter übrig. Bei einer Bodentemperatur von neun Grad schmilzt der Schnee langsam weg. «Das braucht aber seine Zeit», so Bonderer. Bis Dienstagmittag soll der Schnee komplett geschmolzen sein.

Keine optimalen Bedingungen

«Der Fussballrasen leidet um diese Jahreszeit», sagt Bonderer. Durch das viele Wasser sei der Rasen jetzt tief und wird am Mittwoch seine Schäden davon tragen. Trotzdem ist der Greenkeeper zuversichtlich: «Ich sehe kein Problem damit, dass wir am Mittwoch hier spielen.»

Der Rasen im Kybunpark wird am Mittwoch noch markiert und gemäht. Um 18.30 Uhr ist dann Anpfiff.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 5. Dezember 2023 05:43
aktualisiert: 5. Dezember 2023 08:14
studio@radiofm1.ch