Dr. Dre mit Mordvorwürfen konfrontiert

Hip-Hop-Mogul Dr. Dre - hier rechts neben seinem Geschäftspartner Jimmy Lovine - soll angeblich Auftragskiller angeheuert haben, um einen Konkurrenten zu ermorden. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP Invision/TODD WILLIAMSON
Hip-Hop-Superstar Dr. Dre muss sich gegen Mordvorwürfe wehren. Der frühere Rap-Platten-Boss Marion «Suge» Knight wirft dem Sänger in einer Klage vor, Auftragskiller engagiert zu haben, um ihn umzubringen. Der Kläger sitzt derzeit selbst unter Mordverdacht im Knast.

In der vor einem Gericht in Los Angeles am Montag eingereichten Klage wird Dr. Dre für zwei Tötungsversuche verantwortlich gemacht: Im Jahr 2014 war Knight bei einer Party in einem Nachtclub von mehreren Kugeln getroffen worden. Der zweite Fall ereignete sich 2015, als Knight auf einem Parkplatz zwei Männer überfuhr und einen dabei tödlich verletzte. Knight argumentiert, dass einer der beiden Männer ihn zuvor mit einer Waffe bedroht habe - im Auftrag von Dr. Dre.

Dr. Dre sei «für beide Verbrechen verantwortlich», heisst es in der Klage. Knight fordert darin hohen Schadenersatz. Wegen des tödlichen Vorfalls auf dem Parkplatz sitzt er derzeit selbst in Haft.

Dr. Dre, der mit bürgerlichem Namen Andre Young heisst, äusserte sich zunächst nicht selbst zu den Beschuldigungen. Sein Anwalt wies die Klage laut Medienberichten rundweg zurück.

veröffentlicht: 25. Oktober 2016 08:00
aktualisiert: 25. Oktober 2016 08:11