«Social Media sind Zeitverschwendung»

Der britische Musiker James Blunt verteufelt in einem Interview die Sozialen Medien, ist auf Instagram aber selber ziemlich aktiv - und lustig.
Der britische Musiker James Blunt verteufelt in einem Interview die Sozialen Medien, ist auf Instagram aber selber ziemlich aktiv - und lustig.
© Keystone/AP Invision/GRANT POLLARD
Für den britischen Sänger James Blunt («You're Beautiful») sind Soziale Medien in «keinster Weise» wichtig. «Ich finde, das ist eine schreckliche Verschwendung von Zeit und Energie.»

Dass die Menschen Dinge auf Instagram posten, führe dazu, «dass andere Menschen das Gefühl haben, ihr Leben wäre nicht so schön oder unbedeutend», sagte der 45-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Und auf Twitter sagten Menschen einfach unfreundliche Sachen zueinander. «Ich finde, es ist ein wirklich seltsames Umfeld.»

James Blunt ist aber selber etwa auf Instagram aktiv. Sein Profil sieht sogar ziemlich so aus, als hätte er Spass an dieser Plattform. Erst vor wenigen Tagen postete er ein Kurzfilmchen, in dem er im Schnelldurchlauf 5000 Alben signiert und daran scheinbar beinahe verzweifelt.