Fan-Rückkehr: Das erwartet dich im Stadion

Die neue Super-League-Saison findet endlich wieder vor Zuschauern statt.
© Keystone
Diesen Samstag startet die neue Super-League-Saison – endlich wieder vor vollen Rängen. Ganz wie früher wird der Besuch im Stadion aber nicht. Vor allem vor dem Spiel gelten einige Einschränkungen.

Ein Volltreffer für alle Fussball-Fans: Die neue Super-League-Saison vereint so viele Meistertitel wie nie zuvor und findet endlich wieder vor Zuschauern statt. Nebst einer Portion Spannung gibt's auch Wurst und Bier zum Spiel. Alles also wieder wie früher? Nicht ganz. Ein paar Einschränkungen bleiben bestehen.

Ohne Zertifikat kein Fussball

Damit die Stadien ihre volle Kapazität ausschöpfen dürfen, braucht jeder Fan ein Covid-Zertifikat. Heisst: Wer nicht geimpft, getestet oder genesen ist, muss draussen bleiben. Dies gilt für alle Personen ab 16 Jahren. Vor dem St.Galler Kybunpark ist bei den Meisterschaftsspielen voraussichtlich ein Testcenter stationiert. Dieses hatte sich beim Testspiel zwischen dem FC St.Gallen und Bilbao bewährt. Es werden Antigen-Schnelltests durchgeführt, die kostenlos sind. Für Selbsttests werden keine Covid-Zertifikate ausgestellt.

Ein frühzeitiger Test ist hilfreich

Auch Servette will vor dem Stadion Corona-Tests anbieten, jeweils am Matchtag zwischen vier bis sechs Stunden vor Anpfiff. Luzern bietet ebenfalls die Möglichkeit, vor dem Match einen Test zu machen. Lausanne und Sion haben kommuniziert, dass man keine Corona-Tests vor den Stadien machen will. Die Fans müssen sich an nahegelegene Testcentren wenden. Die Liga selbst empfiehlt ohnehin, den Corona-Test im Voraus – und nicht auf dem Weg ins Stadion – zu machen. Ansonsten könnte es zu Engpässen in den Apotheken kommen.

Warteschlangen verhindern

Empfohlen wird auch, möglichst früh beim Stadion zu erscheinen, damit keine langen Warteschlangen entstehen. Die Eingangskontrollen dürften mehr Zeit beanspruchen als früher. Nebst dem Ticket werden das Covid-Zertifikat sowie der Pass oder die ID kontrolliert. Jugendliche unter 16 Jahren müssen nur ein Ticket oder ein Abo und einen amtlichen Ausweis vorweisen. Beim Anstehen gilt keine Maskenpflicht, jedoch müssen die Abstände eingehalten werden. In St.Gallen findet draussen kein Catering statt.

Keine Einschränkungen im Stadion

Ist man erst mal im Stadion, gelten keine coronabedingten Einschränkungen. Schreien, tanzen, singen... Alles ist erlaubt! Im Kybunpark beispielweise muss keine Maske mehr getragen werden und es gibt Bier und Wurst. Das Catering übernimmt ab der neuen Saison übrigens die Migros.

Saisonstart am Samstag

In den meisten Stadien dürfte sich die Super League zumindest drinnen so anfühlen wie früher. Ausser im Wallis und in Lausanne, dort haben sich die Klubs entschieden, ihren Gästesektor zu schliessen. Die Saison startet diesen Samstag, wenn Luzern auf YB und Lausanne auf St.Gallen treffen. Das erste Heimspiel der Espen ist am Sonntag, 1. August, gegen Luzern.

veröffentlicht: 24. Juli 2021 08:22
aktualisiert: 23. Juli 2021 10:05