Kein «Summer» am Summerdays

Die Hitzetage sind vorbei und damit auch schon fast die Festivalsaison. Ausgerechnet am Arboner «Summerdays Festival» ist dieses Jahr wenig Sommerfeeling zu spüren – es ist Regen angesagt.

Mit dem «Summerdays Festival» in Arbon und dem «Clanx» in Appenzell geht dieses Wochenende im FM1-Land langsam, aber sicher die Festivalsaison zu Ende. Nach Monaten des sonnigen Wetters und der Trockenheit sind nun ausgerechnet während des «Summerdays» keine Sommertage zu erwarten. Die 12'000 Besucherinnen und Besucher müssen mit einem Temperatursturz und Regen rechnen.

Während das OK in den Essensständen Feinjustierungen vornimmt und das Cashless-System einrichtet, hat Mica Frei, der Bauchef des «Summerdays», auch Vorkehrungen für den Regen getroffen. «Wir haben Platten für den Fussweg gelegt und in einem weiteren Zelt zusätzliche, gedeckte Sitzplätze geschaffen.» Bei starkem Regen werde der Bereich vor der Bühne mit Vlies ausgelegt.

Kevin Staffa, Mitglied der «Summerdays»-Leitung, glaubt nicht, dass der Regen die Stimmung trüben kann. «Wir sind uns Regen in der Ostschweiz gewohnt, das gehört dazu.»

Werbung
Laurien Gschwend