Vermeintliche Schlägerei sorgt für grösseren Polizeieinsatz

Zahlreich standen die FCSG-Fans am Montagnachmittag an. Am Abend wurde eine Schlägerei gemeldet.
© FM1Today
Eine vermeintliche Prügelei rief die Stadtpolizei St.Gallen am Montagabend auf den Plan. Vor dem Kybunpark sollen mehrere Menschen aneinandergeraten sein. Doch vor Ort konnte nichts festgestellt werden.

«Die Stadtpolizei St.Gallen erhielt am frühen Montagabend die Meldung, dass vor dem Kybunpark eine grosse Schlägerei im Gang sei», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen.

Weil man bei einer solchen Meldung mit dem Schlimmsten rechnen müsse, seien insgesamt sieben Patrouillen ausgerückt. Diese fanden vor Ort: Nichts. «Die Polizistinnen und Polizisten konnten nichts feststellen, das auf eine Prügelei hindeutete», so Widmer.

Am Dienstagabend ab 19 Uhr verkaufte der FC St.Gallen die letzten noch verbliebenen Tickets für den Cupfinal am 15. Mai gegen den FC Lugano in Bern. Auf Anfrage heisst es beim FC St.Gallen, ein solcher Vorfall sei nicht bekannt.

veröffentlicht: 9. Mai 2022 19:47
aktualisiert: 9. Mai 2022 21:10