Ostschweiz
St. Gallen

St.Galler Hauptbahnhof: Verdächtiger Gegenstand löst Grosseinsatz aus

Entwarnung am Bahnhof St.Gallen – verdächtiger Gegenstand war «blinkendes Gerät»

Quelle: TVO/Tobias Lenherr/FM1Today

Der St.Galler Bahnhof wurde am Samstagabend grossräumig abgesperrt, zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort. Grund war ein verdächtiger Gegenstand. Nach 21 Uhr gab die Polizei Entwarnung.

Eine Patrouille der St.Galler Stadtpolizei wurde am Samstag um 19 Uhr auf einen verdächtigen Gegenstand am Bahnhof aufmerksam gemacht. «Unsere Leute konnten nicht eindeutig sagen, dass der Gegenstand ungefährlich ist», erklärte Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. «Deshalb haben wir den Bahnhof sicherheitshalber grossräumig abgesperrt.»

ÖV betroffen

Die Sperrung betraf den Gaiserbahnhof, den Bereich um die Coop-Filiale sowie die St.Leonhard-Strasse. Einige Buslinien wurden umgeleitet, die Appenzeller Bahnen mussten ihren Betrieb rund um den Bahnhof einstellen. Nicht betroffen waren die SBB-Linien. Auch der Bahnhofplatz war offen. Vor Ort fragten sich zahlreiche Passantinnen und Passanten, was denn hier los sei. Sie wurden weggeschickt.

Keine Gefahr für Bevölkerung

Nach rund zwei Stunden hob die Polizei die Sperrung wieder auf, der verdächtige Gegenstand wurde abtransportiert und genauer unter die Lupe genommen. «Bei dem Gegenstand handelte es sich um ein nicht fachgerecht entsorgtes Elektrogerät, das eingeschaltet war, blinkte und aus dem Kabel ragten», so Widmer. «Wir können Entwarnung geben, der Gegenstand war ungefährlich», sagte er nach 21.30 Uhr. Es habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden.

Im Einsatz standen die Stadtpolizei und die Kantonspolizei St.Gallen sowie die Rettung.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 3. Februar 2024 19:22
aktualisiert: 4. Februar 2024 07:32
studio@radiofm1.ch