Nach Corona-Pause: Zwei St.Galler Stadtfeste in einer Woche

Das New-Orleans-Festival und das St.Galler Fest sollen dieses Jahr in der gleichen Herbstwoche stattfinden. (Archiv)
© Dieter Mathis
Im Herbst finden in St.Gallen zwei Grossanlässe dicht aufeinander statt. Das New-Orleans-Festival und das St.Galler Fest müssen wegen Corona beide in die gleiche Herbstwoche verschoben werden. Der Veranstalter des St.Galler Fests hofft trotzdem auf viele Gäste.

Bei vielen St.Gallerinnen und St.Gallern stehen das Stadtfest und das New-Orleans-Festival jeweils fix im Kalender. Dieses Jahr müssen die Daten sogar in der gleichen Woche eingetragen werden. Wegen der Pandemie verschieben die Veranstalter beide Feste in den Herbst.

«Schwierig, überhaupt ein Datum zu finden»

Sofern Corona dies zulässt, finden das «New Orleans meets St.Gallen» und das St.Galler Fest beide in der letzten September- beziehungsweise in der ersten Oktoberwoche statt. Zwischen den beiden Grossanlässen in St.Gallen liegen gerade Mal zwei Tage. «Es war schwierig, überhaupt ein Verschiebedatum zu finden», sagt Bruno Bischof, Geschäftsleiter des St.Galler Festes. «Dieses Datum war unsere einzige Möglichkeit. Zum Glück waren alle Partner so kooperativ.»

«Wie Kafeesatzlesen»

Dass die Daten so nahe beieinander liegen, sieht Bruno Bischof grundsätzlich nicht als Problem. «Es sind ja zwei komplett verschiedene Anlässe», sagt er. «Wir hoffen einfach, dass die Leute in dieser Woche in Partylaune sind.» Ob die Events dann auch wirklich stattfinden, stehe sowieso noch in den Sternen. «Es kommt auf die Corona-Situation an. Zurzeit fühlt sich alles an wie Kaffeesatzlesen, uns fehlt die Planungssicherheit.» Wie es weitergeht, wenn die Anlässe wieder verschoben werden müssen, ist unklar.