Good News für Rheintaler Grenzgänger: Pickerl-frei durch Vorarlberg

Werbung

Quelle: TVO

Für die Strecke Hohenems bis Hörbranz in Österreich braucht es in Zukunft ziemlich sicher keine Vignette mehr. Der Nationalrat hat den Änderungen am Mittwoch seine Zustimmung erteilt. Gibt auch der Bundesrat seinen Segen, werden fünf Autobahnabschnitte ab Mitte Dezember mautfrei.

Was die einen wollen, passt den anderen nicht in den Kram: Unsere Nachbarn streiten über eine Mautbefreiung und der damit einhergehenden Umverteilung des Verkehrs.

Auf fünf Abschnitten der Autobahn in Österreich sollen Autofahrer in Zukunft keine Vignette mehr benötigen. Der Abschnitt, den die Rheintaler Grenzgänger direkt betrifft, ist derjenige zwischen Hohenems und Hörbranz. Der Nationalrat hat am Mittwoch seine Zustimmung für die Mautbefreiung gegeben. Sagt auch der Bundesrat am 5. Dezember ja, muss für diese Strecke ab dem 15. Dezember 2019 kein sogenanntes «Pickerl» mehr gekauft werden.

Bregenz erhofft sich weniger Verkehr

Den einen freut's, den anderen reut's: Glücklich über die Mautbefreiung ist vor allem Bregenz. Bürgermeister Markus Linhart spricht von einem Hoffnungsstreifen für die Stadt. «Seit bald 20 Jahren, seit der Einführung der Vignette hat der Verlagerungsverkehr um 20 Prozent zugenommen, an Spitzentagen sogar um 40 Prozent», sagt er im ORF. Durch die Befreiung der Mautgebühren gäbe es eine enorme Verkehrsentlastung.

Eine Verkehrsbelastung befürchten hingegen Hohenems und Lustenau. Der Hohenemser Bürgermeister Dieter Egger sagt im ORF, dass die Befreiung kein Verkehrsproblem löse, sondern es nur verlagere, von der einen Gemeinde in die andere: «Das Problem wird von Bregenz schlicht auf den Abfahrtknoten Hohenems-Diepoldsau verlagert, welcher ohnehin schon unter der Verkehrsbelastung ächzt.»

Gemeinden wollen rechtlich vorgehen

Egger wird, wenn nötig, rechtliche Schritte einleiten. «Hohenems, Altach, Götzis, Dornbirn, Lustenau und auch die grenznahe Gemeinde Diepoldsau wollen sofort alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel prüfen und gegen diese Entscheidung im Parlament vorgehen», sagte Egger im Vorfeld zu einer möglichen Annahme der Mautbefreiung. Kritisiert wird von Hohenems und Lustenau vor allem, dass es durch die Vignetten-freie Zone zusätzlichen Verkehr auf dem sowieso schon überlasteten Streckenabschnitt gibt.

Für Bregenz und viele umliegenden Gemeinden ist es eine Erleichterung. Durch die Mautbefreiung soll es weniger Maut-Schmarotzer geben und somit weniger Personen, die versuchen, die Autobahn irgendwie zu umfahren.

Autobahn Hörbranz-Hohenems Maut Grafik TVO
© TVO

(abl)