Die besten Campingplätze sind im FM1-Land

Das Waldcamping Landquart gewinnt in der 3-Sterne-Kategorie.
© primcom.com
Der nationale Camping-Dachverband Swisscamps ehrt jedes Jahr die besten Campingplätze einer Region. Dieses Jahr waren die Plätze im Tessin und im Wallis dran. Dazu gibt es aber auch einen Award für User-Bewertungen. Dort schneiden die Campingplätze im FM1-Land am besten ab.

Camping war schon vor der Corona-Krise angesagt, diese hat den Boom aber noch einmal kräftig beflügelt. Bereits im Jahr 2020 waren Outdoor-Ferien gefragt: Die Logiernächte stiegen gemäss TCS um 25 Prozent, verglichen mit 2019. Das laufende Jahr kann sogar nochmals neue Massstäbe setzen.

Eigentlich absurd, wenn man sich den verregneten Sommer vor Augen führt. Doch die Alternativlosigkeit auf der einen und das breite Angebot auf der anderen Seite, spülte Urlaubswillige geradezu auf die Campingplätze. Vielerorts schossen auch zusätzliche Stellplätze für Wohnmobile aus dem Boden.

Und um ein richtig gutes Camping-Erlebnis zu haben, muss man das FM1-Land nicht einmal verlassen. Dies zeigt eine neue Auswertung.

Ostschweizer und Bündner Campingplätze ausgezeichnet

Der Schweizer Camping-Dachverband Swisscamps zeichnet jährlich die besten Campingplätze einer Region aus. Dieses Jahr im Tessin und im Wallis. Zusätzlich ermittelt Pincamp, die grösste Schweizer Campingplattform, aus tausenden Bewertungen auf Facebook, Google und verschiedenen Plattformen die schweizweit besten Campingplätze.

Und laut dieser Auswertung muss man nicht unbedingt ins Tessin oder ins Wallis fahren. Nicht mal annähernd, denn in jeder Kategorie (3, 4 und 5 Sterne) gewinnt ein Campingplatz aus der Ostschweiz, beziehungsweise Graubünden.

In der 5-Sterne-Kategorie räumt das Camping Hüttenberg in Eschenz am Bodensee ab. Hüttenberg besticht laut vielen Google-Rezensionen mit der ruhigen Lage am Untersee, der Sauberkeit und den vielen Möglichkeiten für Familien mit Kindern.

Für Familien mit Kindern ist der Campingplatz in Eschenz ideal. 

© primcom.com

Wer dem See eine Berglandschaft vorzieht, kann es beim Camping Bächli versuchen. Der Sieger der 4-Sterne-Kategorie befindet sich in Neckertal und bietet unter anderem ein tolles Panorama. Viele Kommentare loben auch die freundliche Betreiberfamilie.

Beim Camping Bächli in Neckertal überzeugt nicht nur das Panorama. 

© primcom.com

In einem idyllischen Föhrenwald liegt das Waldcamping Landquart. «Ein hervorragender Ausgangspunkt, um Graubünden zu entdecken und erleben», heisst es auf der Website. Das Waldcamping gewinnt in der 3-Sterne Kategorie und bietet auch «Glamping», das sind hier kleine Holzhäuschen zum Mieten.

Stefan Joos vom Waldcamping Landquart mit seinen Söhnen bei der Award-Verleihung. 

© primcom.com

Rekordjahr trotz durchzogenem Sommer

Egal ob man die Ferien nun im Glamping-Holzhäuschen, im Zelt oder im Wohnmobil verbrachte: So viele Campingplatz-Übernachtungen wie dieses Jahr gab es in der Schweiz noch nie. Der TCS zählt auf seinen Campingplätzen rund 940'000 Logiernächte, das sind nochmals 30 Prozent mehr, als im starken Jahr 2020.

Der direkte Vergleich ist schwierig, da die Campingplätze 2020 erst Anfangs Juni öffnen durften. Dieses Jahr hingegen gab es teilweise Schliessungen aufgrund von Überschwemmungen. Im kühlen Sommer 2021 war vor allem der Süden des Landes gefragt – die Zunahme im Tessin lag bei 60 Prozent. Gemessen an der weiterhin hohen Nachfrage nach Camper-Fahrzeugen dürfte dieser Trend wohl auch weiter anhalten.

Unter dem Strich sind es also goldene Zeiten für Camping-Betreiber, egal ob sie nun in der Ostschweiz, dem Tessin oder sonst wo sind.

veröffentlicht: 1. November 2021 17:13
aktualisiert: 1. November 2021 17:13