Seit Montag gelten neue Messmethoden

Seit Montag gelten neue Messmethoden

Adieu Ur-Kilo: der alte Metallzylinder, der 130 Jahre lang als Mass aller Kilos galt, hat seit Montag ausgedient. Für das Internationale Einheitensystem für physikalische Grössen gelten nun andere Messmethoden.
Bis zu 60'000 Personen im 20. Jahrhundert weggesperrt

Bis zu 60'000 Personen im 20. Jahrhundert weggesperrt

Bis 60'000 Menschen sind in der Schweiz so genannt administrativ versorgt worden. Davon geht die vom Bund eingesetzte Unabhängige Expertenkommission (UEK) aus, die die administrativen Versorgungen wissenschaftlich aufarbeitet.
China will Pandas mit Gesichtserkennungs-App erkennen

China will Pandas mit Gesichtserkennungs-App erkennen

Riesenpandas sind alle schwarz-weiss und flauschig - und doch hat jeder offensichtlich seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden.
Neue Methode zur Problemstoff-Beseitigung

Neue Methode zur Problemstoff-Beseitigung

Problemstoffe - beispielsweise aus Medikamenten oder Putzmitteln - lassen sich nur schwer aus Abwässern beseitigen. ETH-Forschende haben jetzt einen Ansatz entwickelt, wie der dafür notwendige Aufwand reduziert werden kann - dank multiferroischer Nanopartikel.
Weniger Kaiserschnitte und weniger Dammschnitte

Weniger Kaiserschnitte und weniger Dammschnitte

Weniger Kaiserschnitte, weniger künstliche Befruchtungen und vor allem viel weniger Dammschnitte: In der Schweiz haben in den letzten Jahren medizinische Eingriffe in den natürlichen Fortpflanzungs- und Geburtsvorgang abgenommen.
Mehr Unordnung würde Bienen guttun

Mehr Unordnung würde Bienen guttun

Blumenwiese statt kurzgeschorener Rasen, Totholz und einheimische Hecken statt aufgeräumter Beete. Gartenbesitzer könnten viel für Bienen tun, wenn sie ein bisschen weniger ordentlich wären.
Affen äussern sich differenziert

Affen äussern sich differenziert

Die Schreie von Affen sind keine einfachen Lautäusserungen. Sie vermitteln vielmehr differenzierte Informationen auf eine Weise, die sich teils von menschlichen Spracheigenheiten unterscheidet, berichten Neuenburger Forschende.
Partikel aus Flugzeugtriebwerken schaden ebenfalls der Gesundheit

Partikel aus Flugzeugtriebwerken schaden ebenfalls der Gesundheit

Der weltweite Flugverkehr nimmt immer mehr zu. Wie wirken sich die Abgase aus Flugzeugantrieben auf die Gesundheit aus? Das haben Forschende in einem ausgeklügelten Experiment untersucht. Feinstaub aus Autoabgasen gelangen in die Lunge und beeinträchtigen langfristig die Gesundheit.
Schweizer Optik half bei der Mondlandung

Schweizer Optik half bei der Mondlandung

Bevor Apollo 11 Geschichte schrieb, testete Apollo 10 die notwendigen Manöver für die Mondlandung. Den Flug über die zerklüftete Mondlandschaft hielt eine Kamera fest, die ein Schweizer Objektiv trug.
Zehntausende demonstrieren in Brasilien

Zehntausende demonstrieren in Brasilien

In Brasilien sind zehntausende Menschen gegen die Bildungspolitik der Regierung von Präsident Jair Bolsonaro auf die Strasse gegangen. In staatlichen Universitäten und Schulen fiel am Mittwoch (Ortszeit) der Unterricht aus.
Neues Museum neben Freiheitsstatue

Neues Museum neben Freiheitsstatue

Seit mehr als 130 Jahren steht die Freiheitsstatue im Hafen von New York. Rund 4,3 Millionen Menschen besuchen sie jedes Jahr auf ihrer Insel, aber aus Platzgründen können nicht alle in den Sockel. Jetzt eröffnet erstmals ein grösseres Museum neben der Statue.
Mobiles Labor misst Lachgas-Emissionen

Mobiles Labor misst Lachgas-Emissionen

Der Stickstoff aus Dünger landet nicht nur in den Ackerpflanzen. Ein Teil entweicht als klimaschädliches Lachgas. Forschende der Agroscope messen derzeit auf Versuchsparzellen bei Zürich, wie gross diese Emissionen bei verschiedenen Bewirtschaftungsformen sind.
Erfinder gibt Ur-PC-Maus ins Museum

Erfinder gibt Ur-PC-Maus ins Museum

Weltweit gibt es nur noch vier Exemplare: Der deutsche Erfinder der allerersten Computermaus, Rainer Mallebrein, hat nun eines der seltenen Geräte an ein Museum verschenkt. «Das ist die Ur-Maus», sagt er.
Abenteurer taucht elf Kilometer

Abenteurer taucht elf Kilometer

Der Tiefseetauchrekord des Schweizer Ozeanografen Jacques Piccard ist möglicherweise Geschichte. Der US-Investor Victor Vescovo will im Marianengraben 10'928 Meter tief getaucht sein, zwölf Meter tiefer als Piccard vor knapp 60 Jahren.
Huffman bekennt sich im Hochschul-Skandal schuldig

Huffman bekennt sich im Hochschul-Skandal schuldig

Die Schauspielerin Felicity Huffman («Desperate Housewives») hat sich im Hochschul-Bestechungsskandal in den USA am Montag (Ortszeit) schuldig bekannt. Unter Tränen räumte sie ein, mit Geld die Chancen ihrer Tochter auf einen guten Studienplatz habe steigern wollen.
Plastik in Gewässer: Keine Gefahr für Lebewesen

Plastik in Gewässer: Keine Gefahr für Lebewesen

Forschende der Empa haben nach eigener Aussage die weltweit erste Risikoabschätzung für Mikroplastik in Seen und Flüssen geliefert. Demnach sind aquatische Organismen in europäischen Gewässern noch nicht akut gefährdet.
Skelette werfen neues Licht auf ein düsteres Kapitel

Skelette werfen neues Licht auf ein düsteres Kapitel

Allein die Zugehörigkeit zur Unterschicht oder Gesundheitsprobleme haben ausgereicht, dass in der Schweiz Personen zu Opfern fürsorgerischer Zwangsmassnahmen geworden sind. Eine neue Studie aus Graubünden wirft neues Licht auf ein düsteres Kapitel.
Gold gehört zu beliebtesten Geldanlagen

Gold gehört zu beliebtesten Geldanlagen

Gold gehört zu den beliebtesten Anlageformen der Schweizerinnen und Schweizer. Dies zeigt eine Untersuchung der Universität St. Gallen (HSG). Nur in Immobilien investieren die Anlegerinnen und Anleger noch öfter.
Vitamin-D-Bedarf lässt sich kaum decken

Vitamin-D-Bedarf lässt sich kaum decken

Im Winter ist es in der Schweiz praktisch unmöglich, die von der WHO empfohlene Menge an körpereigenem Vitamin D zu produzieren. Vorher bekäme man einen Sonnenbrand, berichten Forschende.
Berlin feiert Ende von Blockade

Berlin feiert Ende von Blockade

Auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof ist an das Ende der Berlin-Blockade vor 70 Jahren erinnert worden.
Sex-Roboter könnten dich töten

Sex-Roboter könnten dich töten

Was, wenn jemand deinem Sex-Roboter befiehlt, dich anzugreifen? Klingt wie aus einem Science-Fiction-Film – ist aber möglich, glaubt ein Experte für Cybersicherheit.
Peru schränkt Zugang zu Machu Picchu ein

Peru schränkt Zugang zu Machu Picchu ein

Peru schränkt den Zugang zu drei wichtigen Sehenswürdigkeiten in der historischen Inkastadt Machu Picchu ein. Die Massnahmen seien «angesichts der Anzeichen des Verfalls notwendig, um Machu Picchu zu bewahren», erklärte das Kultusministerium.
Wilderei bedroht Überleben der Elefanten

Wilderei bedroht Überleben der Elefanten

Wilderei ist nach Einschätzung von Experten nach wie vor eine grosse Bedrohung für das langfristige Überleben der Elefanten in Afrika. 2018 wurden über 500 Elefanten illegal getötet.
Facebook generiert extremistische Inhalte

Facebook generiert extremistische Inhalte

Das Online-Netzwerk Facebook generiert laut Untersuchungen von Experten unwissentlich extremistische Inhalte für Dschihadistengruppen und andere extremistische Nutzer.
Pinguine und Robben düngen die Antarktis

Pinguine und Robben düngen die Antarktis

Wo Pinguine und Robben hinmachen, da lebt die Antarktis auf. Die Hinterlassenschaften von Pinguinen und See-Elefanten wirken sich einer Studie zufolge positiv auf die Artenvielfalt in ihrer Umgebung aus.