«Hollywood Ripper» droht Todesstrafe

«Hollywood Ripper» droht Todesstrafe

Der in einem aufsehenerregenden Mordprozess schuldig gesprochene und als «Hollywood Ripper» bekannte Michael Gargiulo ist von Geschworenen für zurechnungsfähig erklärt worden. Mit der in Los Angeles getroffenen Entscheidung droht dem 43-Jährigen nun die Todesstrafe.
Nachtarbeit erhöht das Krebsrisiko

Nachtarbeit erhöht das Krebsrisiko

Wer in Schichten arbeitet, lebt gegen die innere Uhr - das kann zu gesundheitlichen Risiken führen. Vor allem Nachtschichten könnten das Risiko für Krebs erhöhen, glauben Experten.
WHO ruft zu verstärktem Kampf gegen Malaria auf

WHO ruft zu verstärktem Kampf gegen Malaria auf

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zu einem verstärkten Kampf gegen Malaria aufgerufen. Die seit dem Jahr 2000 erzielten «gewaltigen Fortschritte» bei der Bekämpfung der Krankheit hätten sich in den vergangenen Jahren verlangsamt.
Youtube löscht 210 Kanäle

Youtube löscht 210 Kanäle

Youtube hat ein Netzwerk aus 210 Kanälen von seiner Videoplattform entfernt, über die koordiniert Stimmung rund um die Demonstrationen in Hongkong gemacht worden war. Die Google-Tochterfirma verwies in einem Blogeintrag vom Donnerstag indirekt auf China als Urheber.
Google ändert Android-Namensgebung

Google ändert Android-Namensgebung

Google gibt die Tradition auf, Versionen des Betriebssystems Android nach Süssigkeiten zu benennen. Die nächste Variante, für deren Namen bisher der Anfangsbuchstabe «Q» vorgemerkt war, soll nun stattdessen Android 10 heissen.
Waldbrände möglicherweise illegal gelegt

Waldbrände möglicherweise illegal gelegt

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat eingeräumt, dass die massiven Waldbrände im Amazonas möglicherweise illegal von Landwirten gelegt wurden. Zugleich verwahrte er sich aber gegen internationale Einmischung.
USA und Russland werfen sich Wettrüsten vor

USA und Russland werfen sich Wettrüsten vor

Die USA und Russland haben sich im Uno-Sicherheitsrat gegenseitig vorgeworfen, ein neues Wettrüsten anzuheizen. Russland hatte die Sitzung im mächtigsten Uno-Gremium nach dem Test einer US-Mittelstreckenrakete am vergangenen Sonntag gefordert.
Puma beisst Knaben in den Kopf

Puma beisst Knaben in den Kopf

Ein Puma hat im US-Staat Colorado einen achtjährigen Jungen im Garten vor dessen Haus angegriffen und schwer verletzt. Das Raubtier habe dem Opfer in den Kopf gebissen, teilten Behördenvertreter am Donnerstag mit. Das Kind kam ins Spital, sein Zustand wurde als ernst, aber stabil beschrieben.
Kanada gegen Wiederaufnahme Russlands in G7-Gruppe

Kanada gegen Wiederaufnahme Russlands in G7-Gruppe

Kanada hat sich gegen eine baldige Wiederaufnahme Russlands in den Kreis der G7-Staaten ausgesprochen. Aussenministerin Chrystia Freeland sagte am Donnerstag, Russland müsse zuerst aus der annektierten Halbinsel Krim abziehen und den Krieg in der Ostukraine beenden.
Trump-Regierung erwägt Steuersenkungen

Trump-Regierung erwägt Steuersenkungen

Die US-Regierung erwägt dem Nationalen Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump zufolge ein Paket von Steuersenkungen vor der Wahl 2020. Dabei gehe es nicht darum, kurzfristig eine Schwäche der Wirtschaft auszugleichen, sagte Larry Kudlow am Donnerstag.
Indien und Pakistan müssen Kaschmir-Streit friedlich lösen

Indien und Pakistan müssen Kaschmir-Streit friedlich lösen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Indien und Pakistan aufgerufen, den Kaschmir-Konflikt bilateral beizulegen. Beide Parteien seien dazu verpflichtet, eine Eskalation in der Krisenregion zu vermeiden, sagte Macron.
Tote und Verletzte durch Gewitter im Tatra-Gebirge

Tote und Verletzte durch Gewitter im Tatra-Gebirge

Bei einem heftigen Gewitter im Tatra-Gebirge sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Mehr als 20 weitere Menschen hätten am Donnerstag während des Unwetters in Polen und der Slowakei Verletzungen erlitten, teilten Rettungskräfte mit.
Britischer Premier für Fuss auf Tisch kritisiert

Britischer Premier für Fuss auf Tisch kritisiert

Nicht unbedingt die feine englische Art: Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson hat bei seinem Antrittsbesuch beim französischen Präsidenten seinen Fuss auf einen Beistelltisch gestellt und dafür online böse Kommentare kassiert.
Gespräche über Ausweg aus politischer Krise in Rom

Gespräche über Ausweg aus politischer Krise in Rom

In Italien sind die Gespräche über einen Ausweg aus der politischen Krise fortgesetzt worden. Präsident Sergio Mattarella beriet sich am Donnerstag mit den Vorsitzenden der grossen Parteien im Quirinalspalast in Rom.
Elfenbeinhandel bleibt verboten - Giraffen werden besser geschützt

Elfenbeinhandel bleibt verboten - Giraffen werden besser geschützt

Der seit fast 30 Jahren strikt verbotene Handel mit Elfenbein wird vorerst nicht aufgeweicht. Das beschloss die Artenschutzkonferenz am Donnerstag in Genf.
Angeklagter im Chemnitz-Prozess verurteilt

Angeklagter im Chemnitz-Prozess verurteilt

Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Messerangriff auf einen Deutschen in Chemnitz ist ein 24 Jahre alter Angeklagter zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.
Macron zweifelt an neuem Brexit-Abkommen bis Oktober

Macron zweifelt an neuem Brexit-Abkommen bis Oktober

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat dem britischen Premierminister Boris Johnson beim Brexit klare Grenzen aufgezeigt. Die Zeit reiche nicht mehr, um eine neue Scheidungsvereinbarung zwischen der EU und Grossbritannien auszuhandeln, sagte Macron.
Iran präsentiert Luftabwehrsystem

Iran präsentiert Luftabwehrsystem

Der Iran hat am Donnerstag inmitten der Spannungen mit den USA sein erstes selbst produziertes Luftabwehrsystem präsentiert.
Syrien will Zivilisten Abzug erlauben

Syrien will Zivilisten Abzug erlauben

Syriens Regierung will nach dem Vormarsch ihrer Truppen im letzten grossen Rebellengebiet um die Stadt Idlib eingekesselten Zivilisten den Abzug gestatten. Dafür sei im Süden des Gebietes ein Korridor eingerichtet worden.
Rio: 194 Menschen von Polizisten getötet

Rio: 194 Menschen von Polizisten getötet

Im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro sind im vergangenen Monat bei Polizeieinsätzen 194 Menschen getötet worden - ein Höchstwert seit Beginn der Statistik vor knapp 20 Jahren. Rein rechnerisch töteten Polizisten damit im Juli jeden Tag sechs Menschen.
Tochter streng vegan ernährt - Eltern verurteilt

Tochter streng vegan ernährt - Eltern verurteilt

Wegen der streng veganen Ernährung seiner kleinen Tochter ist ein Elternpaar aus Australien zu jeweils 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Um eine Gefängnisstrafe kamen die 33-jährige Mutter und der 35-jährige Vater am Donnerstag in Sydney herum.
Demokrat Jay Inslee steigt aus Wahlkampf aus

Demokrat Jay Inslee steigt aus Wahlkampf aus

Bei den US-Demokraten hat erneut ein Präsidentschaftsbewerber das Handtuch geworfen: Der Gouverneur des Bundesstaates Washington, Jay Inslee, sagte am Mittwoch im TV-Sender MSNBC, es sei klar geworden, dass er nicht gewinnen werde.
Mehr Lungenkranke nach E-Zigaretten-Gebrauch

Mehr Lungenkranke nach E-Zigaretten-Gebrauch

Die Zahl der in den Vereinigten Staaten gemeldeten Fälle schwerer Lungenprobleme nach der Benutzung von E-Zigaretten steigt an. Die Gesundheitsbehörde CDC berichtete am Mittwoch von insgesamt 153 Verdachtsfällen von Ende Juni bis zum 20. August in 16 Bundesstaaten.
Deutscher Finanzminister prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Deutscher Finanzminister prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lässt prüfen, ob Negativzinsen für Kleinsparer verboten werden können. Er reagiert damit auf einen Vorschlag aus Bayern, Beträge bis 100'000 Euro grundsätzlich von solchen Strafzinsen auszunehmen.
Waldbrände: Bolsonaro bezichtigt NGOs

Waldbrände: Bolsonaro bezichtigt NGOs

In Brasilien wüten zurzeit heftige Waldbrände. Betroffen sind grosse Flächen des Waldes im Amazonas-Becken. Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro beschuldigt nun Umweltschützer, für die verheerenden Feuer verantwortlich zu sein.