Musik

Status Quo hängen E-Gitarren an den Nagel

Status Quo hängen E-Gitarren an den Nagel

Rick Parfitt, Francis Rossi und John Edwards (von links), drei Mitglieder der Rockband Status Quo während eines Auftritts am 28. April 1999 in Frankfurt am Main. Hier hatten sie die E-Gitarren noch voll im Griff (Archiv)
© /AP ARCHIV/BERND KAMMERER
Die Mitglieder der britischen Rockband Status Quo wollen ihre E-Gitarren am Jahresende an den Nagel hängen. "Es wird immer schwerer für uns, grosse Shows zu geben.

Vor 30 Jahren haben wir das letzte Mal gesagt, dass wir aufhören - dieses Mal ist es eine endgültige Entscheidung", betonte Gründungsmitglied Francis Rossi am Montagmorgen in einer Medienmitteilung.

#StatusQuo's 2016 electric shows will be their last [sobs]. Help them go out with a bang https://t.co/EgR1LlxRBL pic.twitter.com/SsGyuR1Qk5

— Ticketline (@Ticketline) 1. Februar 2016

Die Band plant eine Europa-Tour im Herbst - dies werde die letzte Tournee mit den markanten E-Gitarren sein. «Wir werden auch in den Jahren danach von uns hören lassen, aber nie mehr mit dem elektronischen Set unterwegs sein», so der 66-Jährige. Gitarrist Rick Parfitt betonte: «Eine Show tut heute körperlich weh.»

Zwei ihrer erfolgreichsten Hits:

«The Wanderer»

«In The Army Now»
Erika Pál
veröffentlicht: 1. Februar 2016 15:23
aktualisiert: 1. Februar 2016 15:57
studio@radiofm1.ch