St.Galler Musikduo gewinnt Preis

«Mind Invaders» heisst das animierte Video des St.Galler Duos Too Mad, welches das Publikum zum Besten Schweizer Musikvideo 2019 gekürt hat.
«Mind Invaders» heisst das animierte Video des St.Galler Duos Too Mad, welches das Publikum zum Besten Schweizer Musikvideo 2019 gekürt hat.
© m4music/Migros Kulturprozent
Die Bieler Band Puts Marie und das St.Galler Duo Too Mad haben 2019 die besten Schweizer Musikvideos vorgelegt. Sie werden mit dem «Best Swiss Video Clip» ausgezeichnet.

Puts Marie erhält den Jurypreis und Too Mad den Publikumspreis. «Catalan Heat» heisst das Video der Bieler Band, «Mind Invaders» jenes von Too Mad.

Die Auszeichnungen sind mit je 5000 Franken dotiert und werden am 16. März offiziell in Zürich verliehen. Die Awards für den «Best Swiss Video Clip» werden vom Popmusikfestival des Migros Kulturprozent m4music, von den Solothurner Filmtagen und der Fondation Suisa verliehen.

Im Rahmen der 54. Solothurner Filmtage Ende Januar wurden bereits die fünf Nominierten für den Jurypreis bekannt gegeben. Es waren dies neben «Catalan Heat» (Regie: Simon Krebs), «Joggeli» von Trampeltier of Love (Manuel Schüpfer), «Mind Invaders» von Too Mad (Frederic Siegel, Kilian Vilim, Etienne Mory), «PTTFLR» von Fabe Gryphin (Mei Fa Tan) und «Soft as Ice» von All XS (Sebastian Vargas).

Den Entscheid für «Catalan Heat» begründet die Jury nun in einer Mitteilung von Dienstag damit, dass der Videoclip durch die ruhigen, ästhetischen Bilder des Filmemachers Simon Krebs überzeuge. Diese Bilder stünden in kontrastreichem Gegensatz zum energiegeladenen Song.

«Der Zugang zu den Kindheitserinnerungen in Barcelona von Max Usata, Texter und Sänger von Puts Marie, erfolgt in diesem Clip nicht offensichtlich, sondern emotional. Musik und Bild verbinden sich so zu einem eindrücklichen Ganzen», lässt sich Laurence Desarzens, Leiterin der Musikhochschule HEMU-Flon in Lausanne, stellvertretend für die Jury in der Mitteilung zitieren.

Insgesamt 227 Künstlerinnen und Künstler haben sich 2019 um den «Best Swiss Video Clip» beworben. Für den Publikumspreis waren 16 Clips nominiert, darunter «Ay Wing», «Autisti» oder «Grégoire Poget». Durch Online-Voting auf der Plattform Mx3 wurde der Preis ermittelt. Hinter dem animierten Video «Mind Invaders», das dem Publikum am besten gefallen hat, stehen neben Too Mad die drei Regisseure Frederic Siegel, Kilian Vilim und Etienne Mory.