Helene Fischer erfreut bei Sports Awards

Mit ihrer «Hallelujah»-Interpretation im Glitzerkleid hat Helene Fischer am Sonntagabend das Publikum an den Credit Suisse Sports Awards begeistert. Handballer Andy Schmid hätte die Schlagersängerin am liebsten nach Hause chauffiert.

«Helene darf heute mit mir nach Deutschland fahren, wenn sie Interesse hat», sagte der 33-Jährige laut «blick.ch». «Ich muss aber noch mit meiner Frau sprechen.» Soweit wollte es SRF-Moderator Rainer Maria Salzgeber erst gar nicht kommen lassen: «Sorry Andy, aber Helene hat bereits mich gebeten, sie heimzufahren», sagte er schnell.

Überhaupt war die Preisverleihung eine heitere Angelegenheit. Skirennfahrerin Lara Gut, die zur Sportlerin des Jahres 2016 gewählt wurde, gestand auf Anfrage, ihre Kristallkugel für den Gesamtweltcup «in einer Kiste» aufzubewahren. Und zum Schluss sorgte jemand aus dem TV-Team für einen wahrscheinlich eher unabsichtlichen Lacher, indem er als Gewinner des Wettbewerbs «Guy Parmelin, Bern» einblendete.

(SDA)

Helene Fischer mi «Atemlos durch die Nacht»

veröffentlicht: 19. Dezember 2016 14:33
aktualisiert: 19. Dezember 2016 14:54