Barack Obama hat einen patriotischen Musikgeschmack

Barack Obama mit (v.l.) Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones von Led Zeppelin; 2012 ehrte er die Band mit der Kennedy-Center-Auszeichnung, aber auf seine Playlist schaffte sie es nicht (Archiv).
© /AP/Manuel Balce Ceneta
US-Präsident Barack Obama hat einen recht konventionellen Musikgeschmack und hört - wie es sich für das Oberhaupt der Vereinigten Staaten gehört - vor allem Songs von Landsleuten. Das geht aus zwei Playlisten auf der Musik-Streaming-Plattform Spotify hervor.

Obama hat sie während seiner Ferien auf der Insel Martha's Vineyard veröffentlicht. Zu den von ihm geschätzten Liedern gehören solche von Beyoncé und Justin Timberlake, aber auch viele Rock- und Soul-Klassiker vor allem von afroamerikanischen Künstlern wie Stevie Wonder.

Auf der Liste stehen unter anderen The Temptations, Bob Dylan, Aretha Franklin, John Coltrane, Frank Sinatra, Nina Simone, Miles Davis und Billie Holiday. Nicht aus den USA stammen die von Obama ebenfalls gehörten Briten von den Rolling Stones, der Nordire Van Morrison und der Kanadier Leonard Cohen.

veröffentlicht: 15. August 2015 16:12
aktualisiert: 15. August 2015 16:12