Modern Talking ist zurück

Verzichtet beim Comeback auf Sänger Thomas Anders (rechts): der deutsche Poptitan Dieter Bohlen.
Verzichtet beim Comeback auf Sänger Thomas Anders (rechts): der deutsche Poptitan Dieter Bohlen.© Keystone/AP Photo/Axel Seidemann
Dieter Bohlen bringt Modern Talking nach 16 Jahren zurück auf die Bühne: Im August spielt er ein Konzert in Berlin. Ex-Bandkollege Thomas Anders lässt er beim Comeback bewusst aussen vor.

Mit Titeln wie «You’re My Heart, You’re My Soul» und «Cheri Cheri Lady» brachten Musikproduzent Dieter Bohlen (65) und Sänger Thomas Anders (56) ab den 80er-Jahren tausende Frauenherzen zum Schmelzen. Nachdem Bohlen für Anders verschiedene Schlagersongs geschrieben hatte, merkte das Duo schnell, dass es sich eine neue Karriereidee überlegen sollte – und eroberte mit bunten Trainingsanzügen und wilden Mähnen ganz Deutschland und die Welt.

16 Jahre kein Konzert in Deutschland

Mehr als 100 Millionen Platten hat Dieter Bohlen in seiner bisherigen Musikkarriere verkauft, alleine in Deutschland landeten seine Hits 21 Mal auf Platz 1 der Singlecharts. Thomas Anders war auch nach dem Ende von Modern Talking im Jahr 2003 als Sänger auf Tour, doch Dieter Bohlen konzentrierte sich insbesondere auf seine Tätigkeit als Jurymitglied bei «Deutschland sucht den Superstar» und spielte hin und wieder Konzerte in Moskau. Ganze 16 Jahre mussten seine Fans auf ein Konzert in Deutschland warten.

Wie «Bild» berichtet, komme es am 31. August zur «Popsensation des Jahres». An diesem Tag gebe der mittlerweile 65-jährige Bohlen ein Konzert in Berlin und werde unter anderem seine Hits aus den Zeiten von Modern Talking und Blue System (so hiess sein Bandprojekt nach Modern Talking) zum Besten geben.

Kein Comeback als Duo

Der Grund, warum Dieter Bohlen das Comeback alleine gibt, ist nicht etwa, weil Thomas Anders verhindert wäre. Sein Ex-Bandkollege spiele die Modern-Talking-Songs zwar immer noch, «aber nicht so, wie sie eigentlich mal waren», wie Bohlen im Interview mit «Bild» sagt. «Das sind ja meine Titel. Ich habe sie komponiert, getextet und produziert.» Er werde Anders’ Parts beim Konzert am 31. August übernehmen. «Ich singe sie so, wie ich sie ihm damals vor 30 Jahren vorgesungen habe», sagt der Poptitan gewohnt selbstbewusst. Er vermisse die gemeinsame Zeit mit dem Sänger nicht. «Unsere musikalischen Einstellungen waren grundverschieden. Thomas war immer mehr der Schlagersänger – und ich wollte es eigentlich immer etwas härter.»

(lag)