Arno Del Curto tritt zurück

Verlässt den HCD: Arno Del Curto.
Verlässt den HCD: Arno Del Curto.© Keystone/Patrick B. Krämer
Beim HC Davos geht eine Ära zu Ende: Trainer Arno Del Curto tritt nach 22 Jahren zurück, wie der Club am Dienstag bekanntgibt. Sechs Meistertitel und fünf Spengler-Cup-Siege gehen auf das Konto des 62-Jährigen.

Der St.Moritzer prägte den Traditionsclub seit 1996 – «nicht nur sportlich, sondern auch als grossartige Persönlichkeit», schreibt der HC Davos. Del Curto sei während der letzten Jahre «fordernd und fördernd, aber auch beschützend und hilfsbereit» aufgetreten. Bis vor kurzem war er auch Sportchef und hatte im sportlichen Bereich das alleinige Sagen.

Sechs Meistertitel gewonnen

Unter Arno Del Curto – der FC St.Gallen beschäftigte in der Zeit übrigens 19 Trainer – holte der HCD sechs Meistertitel (2002, 2005, 2007, 2009, 2011, 2015). Auch fünf Spengler-Cup-Triumphe (2000, 2001, 2004, 2006, 2011) sowie der Vorstoss in die Halbfinals der Champions Hockey League in der Saison 2015/16 waren dabei.

Schwerste Krise seit 80er-Jahren

Doch auch ein hochgepriesener Trainer ist nicht immer erfolgreich. Erstmals seit dem Wiederaufstieg vor 25 Jahren könnte Davos diesmal die Playoffs verpassen. Der HCD befinde sich in seiner «schwersten Krise seit den 80er-Jahren», heisst es in der Mitteilung. Nun soll ein neuer Coach – noch ist nicht klar, um wen es sich handelt – den Club aus dem Tief führen. Laut Informationen der Nachrichtenagentur SDA gibt der 62-Jährige Del Curto sein Amt freiwillig ab.

Arno Del Curto stand als aktiver Eishockey-Spieler beim EHC St.Moritz und GC (heute GCK Lions) sowie beim Zürcher SC unter Vertrag. Wegen einer Fussverletzung beendete er seine Spielerkarriere mit nur 21 Jahren.

Profikarriere in Herisau gestartet

Nachdem er als Cheftrainer in den Amateurligen Erfahrungen gesammelt hatte, übernahm er 1990 als erste Profimannschaft den SC Herisau. Später trainierte er den Zürcher SC, den EHC Bülach, den HC Luzern und die Schweizer U20-Nationalmannschaft, ehe er zur Saison 1996/97 in Davos unterschrieb. 2007 und 2011 wurde er bei den «Swiss Sports Awards» als bester Trainer ausgezeichnet.

Aktuell liegt der HCD auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt zwölf Punkte.

(lag)