Sommerferien im Ausland: Das solltest du beachten

Sommerferien im Ausland: Das gilt es zu beachten
© Radio FM1
Coronatest, Einreiseformular, Reiseversicherung – für eine Reise ins Ausland brauchst du diesen Sommer viel Planung und Flexibilität.

Bevor du entspannt am Strand in den Liegestuhl versinkst und die Seele baumeln lässt, gilt es die Möglichkeiten unter den jeweiligen Corona-Bestimmungen zu beachten. Daher findest du hier die wichtigsten Informationen darüber, was du alles für deine sorgenfreie und entspannte Sommerferien wissen musst.

Aktuelle Bestimmungen der Reisedestination

Bevor du dich für einen Ort entscheidest, an dem du deine Ferien verbringen willst, solltest du abchecken, wie die Corona-Situation vor Ort aussieht. Die wichtigsten Infos zu den jeweiligen Auslandsreisen findest du beim Bundesamt für Gesundheit. Hier gibt es für dich ausserdem eine Liste der Botschaften und Konsulate, wo du aktuelle Infos zu diversen Ländern und deren Reisebestimmungen erhältst. Auch etwas für deine To-Do-Liste: Schau nach, ob die Schweiz auf der Risikoliste deiner Feriendestination ist. Je nach Situation kannst du dann nämlich nicht in dein Urlaubsland einreisen oder musst andere Vorgaben beachten, wie etwa allfällige Quarantänebestimmungen.

Was auf jeden Fall mit in die Tasche muss

Du willst am liebsten ins Ausland reisen? Dann brauchst du für viele Destinationen ein Covid-Zertifikat oder etwas Vergleichbares. Ein grosser Punkt ist, sich frühzeitig um einen Testtermin zu kümmern. Denn besonders in der Ferienzeit sind die Zentren ausgelastet oder gar schon komplett ausgebucht. Hier findest du alle wichtigen Infos zum Testen kompakt auf einen Blick. Falls du bereits geimpft bist und deine Impfung länger als zwei Wochen zurückliegt, kannst du in den meisten Fällen auch dein Impfzertifikat vorweisen. Du hast noch keines, bist aber schon doppelt geimpft? Dann kannst du es hier ganz einfach beantragen.

Wenn du mit dem Flieger verreist, verlangen einige Länder zusätzlich ein Einreiseformular. Das bekommst du bei einigen Airlines direkt auf der Webseite. Ist das nicht der Fall, findest du das Einreiseformular beispielsweise auch auf der Internetseite der Botschaft oder des Tourismusverbands deines jeweiligen Urlaublandes.

Flug umbuchen oder stornieren

Obwohl die Lage in gewissen Ländern wie zum Beispiel in Portugal momentan sehr unsicher ist, sind nicht mehr alle Airlines so kulant wie zu Beginn der Pandemie, was Umbuchungen oder Stornierungen angeht. Deshalb lohnt es sich, eher kurzfristig zu buchen (dies kann leider aber auch teuer werden!). Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, bietet es sich an, eine Reiseversicherung abzuschliessen. Wenn dir das aber alles zu kompliziert erscheint, wählst du am besten eine Destination, die zur Zeit eine stabile Corona-Situation aufweist und im Sommer normalerweise nur wenig bereist wird.

Im besten Fall informierst du dich bereits bei der Buchung deines Fluges, wie es mit den Stornierungs-Bedingungen aussieht. Sollte dann doch der Fall eintreten, dass du deinen Flug umbuchen oder stornieren musst, bist du gut auf die jeweiligen Konsequenzen vorbereitet.

Achtung: Je nachdem, wie viel später du durch eine Umbuchung abreisen solltest, verfällt die Gültigkeit des Covid-Tests oder die des Einreiseformulars. Deswegen kontrolliere am besten nochmals vor dem Check-In, ob beides noch den gängigen Vorgaben entspricht. Und denke auch an die verschiedenen Zeitzonen. Dein Test muss nicht nur bis zum Abflugszeitpunkt gültig sein, sondern auch dann noch, wenn dein Flugzeug landet. Wenn du bereits am Flughafen bist und noch einen neuen Test brauchst, kannst du diesen allenfalls direkt vor Ort machen. Beim Check-In 2 hat der Flughafen Zürich ein eigenes Testcenter. Testen lassen können sich dort aber nur Personen, die symptomfrei sind.

Auslandreisen mit Zug oder Auto

Wenn du im Sommer nicht weit weg willst oder lieber mit dem Zug oder mit dem Auto statt mit dem Flugzeug reist, dann gibt es auch hier einiges zu beachten.

Zug

Für eine Reise mit dem Zug stehen dir momentan (Stand 06.07.2021) viele Orte offen. Der internationale Zugverkehr nach Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien ist möglich - je nach Destination aber reduziert. Nachtzug- und Interrailangebote sind auch vorhanden, alerdings sind die mit etwas mehr Aufwand verbunden.

Für eine Reise nach Frankreich oder Italien müssen Einreisende aus der Schweiz beispielsweise einen Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder eines negativen Covid-19-Testresultats vorweisen können. Reisende nach Italien können ausserdem an der italienischen Grenze sowie in ganz Italien aufgefordert werden, eine Selbstdeklaration vorzuweisen. Zudem gilt in allen von der Schweiz ausgehenden Zügen eine Maskenpflicht. Da je nach Land ein anderer Masken-Typ (Österreich und Deutschland) Pflicht ist, lohnt es sich immer, zusätzlich ein paar FFP2-Masken auf Vorrat mitzunehmen.

Auto

Solltest du mit dem Auto verreisen wollen, ist es wichtig, im Vorhinein abzuklären, wo du im Ausland einen Coronatest machen kannst und auch wie dieser ablaufen wird. Gerade wenn du in verschiedenen Ländern unterwegs bist, ist die Planung das A und O. Was schnell vergessen gehen kann: Für viele Länder brauchst du für die Einreise mit dem Auto ein offizielles Selbstdeklarationsformular. Sorge dafür, dass du dies im Vorhinein ausgefüllt hast. Falls du gewisse Nachweise nur als Online-Dokument hast, lohnt es sich ausserdem, das Datenvolumen deines Handy-Abos für die Ferien hochzuschrauben. Beim TCS findest du eine praktische Karte, auf der du siehst, für welches Land du was bei der Einreise beachten musst.

(umt)

Dieser Bericht erschien im Original auf ArgoviaToday

veröffentlicht: 7. Juli 2021 06:00
aktualisiert: 7. Juli 2021 07:48